TYPO3 MULTISHOP

Unser Spielplatz ist wieder geöffnet

Spielplätze können gemäß § 4 Abs. 7 der 5. Corona-Be­kämpf­ungs­ver­ord­nung wieder öffnen, sofern die grund­legen­den Regeln für den öffent­lichen Raum ein­ge­halten werden (Nicht mehr als mit einer anderen Person, die nicht mit im Haus­halt lebt; an­sonsten Mindest­abstand von 1,5 Metern). Es liegt somit in der Ent­scheidungs­hoheit der Kommunen, lokal anders zu ent­scheiden.
 
Hinweise der Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein
 
Fünfte Corona-Be­kämpf­ungs­ver­ord­nung des Landes Rheinland Pfalz
 
Auf Grund dessen habe ich ent
­schieden den Spiel­platz wieder zu öffnen.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 
 
 

Sicherheitsbestimmungen bei der Ratssitzung am 11.05.2020 um 18:30 Uhr im Mehrzweckgebäude

Sehr geehrte Besucher der Ratssitzung,
 
ich möchte sie bitten die Sicher
­heits­be­stimm­ungen infolge der Corona-Krise einzuhalten. Am Eingang befindet sich ein Hände­des­infektions­mittel, dessen Nutzung dringend vorgeschrieben ist. Beim Betreten des Sitzungs­raumes möchte ich sie bitten, die Sicher­heits­abstände einzuhalten. Die Be­stuhlung für die Besucher werden wir in aus­reichen­dem Sicher­heits­abstand aufstellen. Sollten wider Erwarten zu viele Besucher erscheinen, so dass die Sicher­heits­be­stimm­ungen nicht mehr ein­ge­halten werden können, wird der Zutritt abgelehnt.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 
 

Fließwasserbrunnen im Rosentalblick

Durch die unter Wasser­schutz­behörde der Kreis­ver­waltung Rhein-Hunsrück wurde der Orts­gemeinde Perscheid untersagt, den Fließ­brunnen in Betrieb zu nehmen.
 
Hintergrund:
Es wurde eine Anfrage bzw. Beschwerde bei der unteren Wasser
­schutz­behörde ein­gereicht, wo nach­gefragt wurde, ob es dem Gemeinde­rat erlaubt sei, die Genehmigung zur Entnahme von größeren Mengen Wasser (teils bis 1000 Liter mittels Pumpen und Schlauch­leitungen zu ent­nehmen. Dies hätte in den letzten Jahren stark zu­ge­nommen und würde auch von Personen, die nicht der Orts­gemeinde zu­ge­hörig sind genutzt.
 
Auf Grund dieser Beschwerde, wurde bei Recher
­chen durch die untere Wasser­schutz­behörde fest­gestellt, dass die Orts­gemeinde Perscheid für diesen Fließ­brunnen kein Wasser­nutz­ungs­recht besitzt, da es sich nicht um Trink­wasser handelt und hier ein Wasser­nutz­ungs­recht beantragt werden muss.
 
Da die Orts
­gemeinde nicht gewährleisten kann, dass bei In­be­trieb­nahme des Brunnens weiter Wasser entnommen wird (hier kann es laut unterer Wasser­schutz­behörde zu empfind­lichen Buß­geldern kommen) bleibt der Brunnen vor­über­gehend nicht in Betrieb.
 
Im Rahmen der Erschließung des Neu
­bau­gebietes wird seitens der Orts­gemeinde Perscheid ein Wasser­recht beantragt und ist bereits in die Wege geleitet.
 
Wir bemühen uns über die untere Wasser
­schutz­behörde bis zur Geneh­mig­ung eine Über­gangs­lösung für die Be­trei­bung des Brunnens zu erreichen.
 
Anmerkung:
Seitens des Gemeinde
­rates wurde nie eine Genehmigung zur Entnahme von Wasser, sei es auch in größeren Mengen, genehmigt.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 
 

Sitzung des Ortsgemeinderates Perscheid

Am Montag, den 11.05.2020, findet um 18.30 Uhr, im Mehrzweckgebäude eine Sitzung des Ortsgemeinderates Perscheid statt.
 
Tagesordnung
 
    Öffentlicher Teil

1.

Einwohnerfragestunde

2.

Beratung über den Haushalt und Beschlussfassung über die Haus­halts­satzung für die Jahre 2020 und 2021

3.

Änderung der Friedhofssatzung

4.

Beschlussfassung über den Vertrag mit Firma BayWa bzgl. der Erstellung eines Windrades und Auflösung des bestehenden Vertrages

5.

Beratung über das Anbringen eines Verkehrsspiegels, Einmündung am Dorfbrunnen in die Römerstraße aus Richtung Friedhof

6.

Ernennung eines Seniorenbeauftragten in der Ortsgemeinde Perscheid

7.

Neubau einer Kindertagesstätte in Wiebelsheim

 

a)

Beauftragung der Betreuung des europaweiten Verfahrens zur Vergabe der Objekt- und Fachplanungsleistungen nach VgV

 

b)

Mitteilung der Gründe zur getroffenen Eilentscheidungen nach § 48 GemO zur Vergabe von Architektenleistungen

b)

Mitteilung der Gründe zur getroffenen Eilentscheidungen nach § 48 GemO zur Vergabe von Architektenleistungen

8.

Instandsetzungsarbeiten Strauch­schnitt­platz, Wander­park­platz Struth und Wald­weg zur Jagd­hütte Kader

9.

Erschließung Neubaugebiet „Hinter dem kurzen Wieschen, Festlegung der Auftragsvergabe an den insgesamt wirtschaftlichsten Bieter

10.

Pachtangelegenheiten; Wasserverbrauch Gaststätte Winzerhaus

11.

Ausstattung der Ortsgemeinden mit einem Defibrillator

12.

Neuregelung Sitzungsdienst, Protokollführung bei Ratssitzungen

13.

Entscheidung über die Annahme von Zuwendungen gemäß § 94 Abs. 3 GemO

14.

Beschlussfassung über Antrag der Jugendfeuerwehr Perscheid
(Zuschuss für Kapuzenpullover)

15.

Mitteilungen und Anfragen


    Nichtöffentlicher Teil

16.

Bauangelegenheiten

17.

Pachtangelegenheiten

18.

Mitteilungen und Anfragen

 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 

Hundekotbeutel in der Ortslage

In letzter Zeit häuft sich das Auffinden von Hunde­kot­beuteln, die inner­halb der Orts­lage am Weg­rand sowie auf Privat­grund­stücken weg­geworfen werden. Dies kann ich nicht nach­vollziehen. Mir drängt sich der Verdacht auf, dass hier ein Hunde­halter mit dieser Aktion irgendeinen Plan verfolgt. Ich kann nicht nachvollziehen, ob es mit meinem Schreiben bezüglich frei­laufen­der Hunde und Hunde­kot an den Weg­rändern und Privat­grund­stücken zusammenhängt.
 
Sollte jemand beim Hinter
­lassen dieser Machen­schaften angetroffen werden, hat er mit einer Anzeige zu rechnen. Es ist traurig, dass man solche Maß­nahmen ergreifen muss. Jeder sollte doch kein Problem damit haben die Hunde­kot­beutel mit nach Hause zu nehmen.
 
Ich appelliere hier an den Gemein
­schafts­sinn. Auch wurde ich bezüglich Zahlung der Hundesteuer an­ge­sprochen und dass die Gemeinde dies­bezüg­lich auch die Gelder dafür verwenden müsse. Hier möchte ich darauf hinweisen, dass die Hunde­steuer eine reine Ver­gnügungs­steuer ist. Einzel­heiten hierzu sind unter ein­schlägigen Foren im Internet nachzulesen.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 

 
 

 

Straßenbaumaßnahmen in der Ortsdurchfahrt Perscheid

 
Durch den Landes­betrieb Mobilität wurde mit­geteilt, dass in der Zeit vom 20. bis 24.04.2020 im Rahmen der Gewähr­leistung Repara­turen am Teer­belag durch die Firma Wust durch­geführt werden. Hier­durch kommt es vom Kreisel beginnend in der gesamten Römer­straße zur Verkehrs­behinder­ungen. Am Kreisel wird ein Ampelverkehr ein­gerichtet.

  
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 

 

 

 

Strauchschnittplatz

Zum Zeitpunkt, kann der Strauchschnittplatz nicht in dem Maße in einen Ordnungsgemäßen Zustand versetzt werden, wie es geplant war. Hier fehlt bzgl. der Instandsetzungskosten ein Ratsbeschluss, da die letzte Sitzung infolge der Coronakrise abgesetzt wurde.
 
Wir werden uns bemühen, ihn, befahrbar zu machen. Trotzdem möchte ich die Bürgerinnen und Bürger bitten, den Strauchschnitt soweit wie möglich in dem hinteren Teil abzulagern.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 



Schöpfbecken am Friedhof

Zwischenzeitlich wurde das Wasser am Friedhof wieder angestellt. Der Wasserzulauf des Schöpfbeckens ist defekt. Eine Reparatur möchten wir zur Zeit nicht durchführen, da bzgl. des Schöpfbeckens und des Anschlusses eine Klageverfahren im Rahmen der Gewährleistung vor Gericht in Gange ist. Wir bitten hierfür um Verständnis. Eine Wasserentnahmestelle ist ja noch zur Nutzung vorhanden.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 



Hundekot am Straßenrand und in Vorgärten

Zwischenzeitlich häufen sich wieder die Klagen von Bürgerinnen und Bürgern, dass Hundebesitzer ihre Hunde in der Ortslage nicht angeleint laufen lassen und diese ihre Notdurft in den Vorgärten, am Straßenrand bzw. am Rande des Bürgersteiges hinterlassen. Teilweise wurden die Beutel mit Hundekot auch in die Vorgärten geworfen.
 
Ich denke, hier sollte seitens der Hundebesitzer doch etwas Rücksicht auf die Mitbürger genommen werden. Es dürfte doch für niemand ein Problem sein, den Kot mit dem Beutel auf- und mit nach Hause zu nehmen. Ich hatte an dieser Stelle schon mehrmals darauf hingewiesen. Im Übrigen liegt hier auch eine Ordnungswidrigkeit vor und wenn diese zur Anzeige gebracht wird, könnte es teuer werden.
 
Also nochmals. Rücksichtnahme untereinander dürfte doch in unserer kleinen Dorfgemeinschaft nicht so schwerfallen.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 

Wildschutzzäune am Ortseingang

Hier wurde seitens des Jagdpächters im Einvernehmen mit den Landwirten eine größere Fläche eingezäunt. Mit dem Jagdpächter hatte ich über die Höhe der Zaunanlage ein fmdl. Gespräch, in dem er seine Argumente bzgl. des enormen Wildschadens, wofür er zwischenzeitlich hohe Summen an Entschädigung zahlen muss, in die Waagschale warf.
 
Als Begründung über die Höhe, der Zäune, teilte er mit, dass das in einem großen Rudel in unserer Dorfnähe auftretende Rotwild einen niedrigen Zaun mühelos überspringen könne. Auch würde das Schwarzwild einen großen Schaden verursachen.
 
Mir ist auch bewusst, dass die Umzäunung nicht gerade gut in unser Landschaftsbild passt. Meinen Erkundigungen zufolge, haben wir diesbezüglich keine rechtliche Handhabe.
 
Auf der anderen Seite muss man auch die Jagdpächter verstehen, welche einen nicht geringen Geldbetrag an Jagdpacht an die Gemeinde zahlen und dann zusätzlich noch hohe Summen an Wildschäden begleichen müssen.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 


Informationen zur Coronavirus-Krise

Liebe Perscheider Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

infolge der momentanen Umstände möchte ich mich mit ein paar Worten an Euch wenden.
 
Es ist für uns alle nicht einfach mit der momentanen Situation, welche sogar die ältere Generation in diesem Ausmaß noch nicht erlebt hat, umzugehen. Ich denke, auch in unserer kleinen Gemeinde sollten wir die vorgegebenen Regeln einhalten, im Zuge unseres Umgehens miteinander Rücksicht nehmen und die Kontakte auf das Mindestmaß beschränken.
 
Auch seitens der Ortsgemeinde mussten wir unsere öffentlichen Einrichtungen (Mehrzweckgebäude, Gemeindehaus, Jugendraum und Spielplatz) bis auf weiteres schließen. Ich bitte hierfür um Euer Verständnis.
 
Sollte eurerseits Bedarf bzgl. Einkauf oder anderweitiger Tätigkeiten im sozialen Bereich etc. bestehen, so stehe ich oder die einzelnen Ratsmitglieder, soweit machbar, gerne beratend und unterstützend zur Verfügung. Bei Infobedarf, bzgl. Verhaltensweisen, wendet Euch bitte an die in den Medien bekanntgegeben Ansprechpartner.
 
Der Gemeinderat und ich wünschen Euch allen in dieser nicht einfachen Zeit Gesundheit, dass wir das alles gut überstehen und bald wieder unsere Dorfgemeinschaft ausleben können.
 
Der Gemeinderat und Euer Ortsbürgermeister
 
 
 

Absage - Sitzung des Ortsgemeinderates Perscheid

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
auf Grund der neuen Landesverordnung (Versammlungen nur noch bis zu 5 Personen) findet die Gemeinderatssitzung am Montag den 23.03.2020 nicht statt.
 
Bei Anfragen könnt ihr euch selbstverständlich am mich oder eines der Ratsmitglieder wenden.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 



Absage - Gemeinde- und Umwelttag 25.04.2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation, hat sich unsere Ortsgemeinde dazu entschlossen den geplanten Gemeinde.- und Umwelttag am 25.04.2020 abzusagen. Diese beruht auf den präventiven Vorgaben von Bund, Land und Landkreis. Damit können wir einen kleinen Beitrag dazu leisten, die „rasant-schnelle“ Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.
 
Reinhold Weber
Beigeordneter

 
 
 

Sitzung des Ortsgemeinderates Perscheid

Die Gemeinderatssitzung wurde auf Grund der Coronavirus-Pandemie abgesagt.

Kurt Müller
Ortsbürgermeister

 
 
Am Montag, den 23.03.2020, findet um 18.30 Uhr, im Sitzungsraum des Gemeindehauses eine Sitzung des Ortsgemeinderates Perscheid statt, zu der Sie hiermit eingeladen werden.
 
Tagesordnung
 
    Öffentlicher Teil

 

1.

Einwohnerfragestunde

2.

Änderung der Friedhofssatzung

3.

Beschlussfassung über den Vertrag mit Baywa bzgl. der Erstellung eines Windrades und Auflösung eines bestehenden Vertrages

4.

Beschlussfassung über den Antrag der Jugendfeuerwehr Perscheid auf einen Zuschuss

5.

Beratung über das Anbringen eines Verkehrsspiegels, Einmündung am Dorfbrunnen in die Römerstraße aus Richtung Friedhof

6.

Ernennung eine/r/s Seniorenbeauftragten in der Ortsgemeinde Perscheid

7.

Kindertagesstätte Wiebelsheim;

a) Ausschreibung von Planungsleistungen

b) Leader Förderantrag

8.

Instandsetzungsarbeiten (Erdarbeiten) Strauchschnittplatz, Wanderparkplatz Struth

9.

Auftragsvergaben nach VOB (soweit vorliegend)

10.

Pachtangelegenheiten; Wasserverbrauch Gaststätte Winzerhaus

11.

Ausstattung der Ortsgemeinden mit einem Defibrillator

12.

Neuregelung Sitzungsdienst bei Ratssitzungen

13.

Entscheidung über die Annahme von Zuwendungen gemäß § 94 Abs. 3 GemO (soweit vorliegend)

14.

Mitteilungen und Anfragen

 

    Nichtöffentlicher Teil

15.

Bauangelegenheiten

16.

Pachtangelegenheiten

17.

Mitteilungen und Anfragen

 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 

Perscheid - Baugebiet
"Hinter dem kurzen Wieschen II"

Quelle: Bebauungsplan der Firma Berres Ingenieurgesellschaft mbH
 
 
In Perscheid entsteht zur Zeit das neue Baugebiet "Hinter dem kurzen Wieschen, 2. Bauabschnitt" (HdkW II). Als Straßenname wurde "Am Bildstock" ausgewählt. Die aktuelle Planung zur Einteilung der Bauplätze sieht wie folgt aus.
 
Der Quadratmeterpreis für ein erschlossenes Grundstück beträgt 70,00 €. Die Umsetzung des Baugebietes (Straße, Versorgungs- und Entsorgungsleitungen, Grenzsteine, etc.) soll in diesem Jahr erfolgen. Erste Bauplätze sind schon verkauft.
 
Weiterhin können noch Grundstücke im Baugebiet "Hinter dem kurzen Wieschen, 1. Bauabschnitte"  erworben werden. Der Straßenname ist "Rosentalblick" und es liegt örtliche gegenüber dem neuen Baugebiet HdkW II mit Blick auf den Binger Wald. Hier beträgt der Quadratmeterpreis für ein erschlossenes Grundstück nur 57,00 €. Vier Plätze mit Flächen zwischen 600 und 900 Quadratmeter sind dort noch erhältlich. Dabei handelt es sich um die Bauplätze Rosentalblick 1 (ca. 720 m²), 2 (ca. 600 m²), 11 (ca. 900 m²) und 13 (ca. 875 m²).
 
Es gibt weitere freie Bauplätze, die sich in Privatbesitz befinden. Kontakt zu den Besitzern kann über den Ortsbürgermeister hergestellt werden.
 
Haben Sie Interesse an einem Bauplatz in Perscheid, dann dann melden Sie sich schon jetzt unter den nachfolgend aufgeführten Kontaktdaten.
  
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
Ortsgemeinde Perscheid
 
Tel.:  06744 / 7101973
  
Mail:  ortsgemeindeperscheidweb.de

 oder 

Mail:  infoperscheid.info
  
  
 

Perscheider Baugebiete

 
 
 

Strauchschnittplatz

Aus gegebenem Anlass möchte ich einige Informationen zu unserem Strauchschnittplatz geben. Der Rat hat sich vor kurzem bei einem Ortstermin den desolaten Zustand angesehen. Um unseren Bürgerinnen und Bürgern rechtzeitig zum Frühjahr wieder ein Befahren zu ermöglichen, haben wir uns entschlossen, eine Schotterspur aufzubringen und diese zu walzen. Die Maßnahme wird zusammen mit einer Sanierung des Wanderparkplatzes ausgeschrieben. Nach Eingang der Bewerbungen werden wir versuchen, diese schnellst möglichst umzusetzen.
 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich die Nutzer des Strauchschnittplatzes doch bitten ihr Material nach hinten und nicht unmittelbar am Rand abzulagern. Durch das falsche Ablagern muss immer wieder zusammengeschoben werden. Dadurch wird die befestigte Fläche stets in Mitleidenschaft gezogen und in einem gewissen Zeitraum erneut saniert werden. Auch möchte ich noch darauf hinweisen, dass in der Regel kein Grasschnitt abgelagert werden darf. Dies wird seitens des Rates geduldet, solange dieser Rasenschnitt nicht einfach abgekippt wird. Bitte den Rasenschnitt über den Strauchschnitt verteilen.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 


Kinderspielplatz

In letzter Zeit sind sehr viele Klagen der Eltern von Kleinkindern an mich herangetragen worden. Immer wieder wäre der Platz durch herumliegende Becher Plastik und Papier verunreinigt.
 
Vor wenigen Tagen wurden auch Glasscherben von einer defekten Glasflasche, die in unmittelbarer Nähe von Spielgeräten lagen, durch ein Ratsmitglied eingesammelt und die Scherbenreste mit einem Rechen aus dem Rasen entfernt. Von mir wurde auch schon einmal ein Küchenmesser, welches im Rasen lag, gefunden und entfernt.
 
Die Verursacher der Verunreinigungen, das hätten sie festgestellt, wären immer wieder größere Kinder aus der Nachbarschaft, welche das Nutzungsalter des Spielplatzes schon überschritten hätten.
 
Sollte dies der Fall sein, möchte ich die Erziehungsberechtigten doch bitten, auf ihre Kinder einzuwirken, dass sie den Spielplatz nicht mehr betreten. Ich würde ungern diesbezüglich unter Einbeziehung des Rates Maßnahmen ergreifen. Die Sicherheit unserer Kleinkinder sollte doch allen am Herzen liegen.

 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister

 
 
 

Wanderparkplatz Struth

Bezüglich der beschädigten Wandertafel am Wanderparkplatz möchte ich mitteilen, dass dies ein Versicherungsfall ist und sobald Klarheit über die Zahlung der Reparatur besteht diese wieder Instand gesetzt wird.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister

 
 
 

Störungsannahme Strom

Aus gegebenem Anlass (Zurückliegender Ausfall der Dorfbeleuchtung im Rosentalblick) möchte ich darauf hinweisen, dass die Telefonnummer der Störungsannahme in den Hunsrück-Mittelrheinnachrichten unter Notrufe und Bereitschaftsdienste „Westnetz GmbH, 0800/4112244“ aufgeführt ist.
 
Kurt Müller
Ortsbürgermeister
 
 
 


Wird das Rote Kreuz Träger der geplanten KiTa in Wiebelsheim?

Gleich zu Beginn des neuen Jahres wurden die Verhandlungen über eine neue Kindertagesstätte in Wiebelsheim fortgeführt. Das Vorhaben wurde inzwischen in die Bedarfsplanung des Rhein-Hunsrück-Kreises aufgenommen und auf Platz 1 seiner Prioritätenliste für den Stichtag 15. Oktober 2019 gesetzt. Ferner sind Anträge auf Kreis-, Landes- und Bundesförderung gestellt. Noch vor Weihnachten erhielt das beauftragte Architekturbüro den Auftrag, den Antrag zur Einholung der Baugenehmigung zu erarbeiten. Parallel zu den Bauantrags- und Zuwendungsverfahren wurde der Entwurf einer Verbandsordnung, die die zukünftige Zusammenarbeit der beteiligten Gemeinden Laudert, Perscheid und Wiebelsheim in allen Kita-Fragen regelt, vorangebracht.
 
Die Gemeinden beabsichtigen, Bauträger und Eigentümer der geplanten Einrichtung zu werden. Noch offen ist, wer die Kindertagesstätte betreiben und damit Einrichtungsträger werden soll. Wichtigstes Thema der jüngsten Verhandlungen war deshalb die Frage, unter welchen Voraussetzungen eine Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz möglich ist. Der Leiter des Kreisjugendamtes informierte zunächst ausführlich über die rechtlichen Rahmenbedingungen einer möglichen Zusammenarbeit. Zwei Mitarbeiter der Verbandsgemeindeverwaltung berichteten über die Situation und denkbare Perspektiven der kommunalen Kindertagesstätte in der neuen Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein. Die Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes signalisierten, dass ihr Verband grundsätzlich als Einrichtungsträger in Betracht kommt. Anschließend erörterten die Verhandlungsteilnehmer die wesentlichen Eckpunkte einer Zusammenarbeit. In den zuständigen Gremien der Beteiligten sollen jetzt die Einzelheiten diskutiert werden.
 
Nächster Termin für die kommunalen Beteiligten ist der 23. Januar. Dann stellt das beauftragte Architekturbüro die Genehmigungsplanung vor. Darüber hinaus findet am 30. Januar in Wiebelsheim die traditionelle Einwohnerversammlung statt, bei der ausführlich über den Stand der Dinge informiert werden soll. Auch die eingesetzte Arbeitsgruppe soll aktiv bleiben. Deren Mitglieder sollen ausführlich Gelegenheit erhalten, mit dem Roten Kreuz innerorganisatorische Fragen zu erörtern.
 
 
 

Diesjährige Sammlung der Sternsinger von Perscheid stand unter dem Motto
„Frieden! Im Libanon und weltweit“

Unter dem Motto „Frieden! Im Libanon und weltweit“ zogen elf Perscheider Kinder am 05.01.2020 als Sternsinger durch den Ort. Voller Freude brachten sie den Segen in die Häuser.
 
Dem Einsatz der Kinder ist es zu verdanken, dass am Ende der Aktion rund 950 Euro für Friedensprojekte im Libanon gesammelt werden konnten. Die große Spendenbereitschaft ermutigte unsere Sternsinger dazu, einen Großteil der gesammelten Süßigkeiten an ein Kinderheim in Polen zu spenden.
 
 

Rückblick Neujahrsempfang 2020

Wie auch schon in den vergangenen Jahren beginnt das Jahr in Perscheid mit dem traditionellen Neujahrsempfang. Ortsbürgermeister Kurt Müller durfte viele Perscheider Bürger begrüßen und mit ihnen auf das neue Jahr anstoßen. In seiner Rede bedankte er sich bei all denen, die die Ortsgemeinde mit Rat und Tat unterstützt haben. Ohne diese ehrenamtlichen Helfer wäre so manch eine Aktion nicht möglich.

Im Rahmen der Kommunalwahlen wurde ein neuer Gemeinderat mit vielen neuen Mitgliedern gewählt. Ortsbürgermeister Kurt Müller bedankte sich bei den ausgeschiedenen wie auch bei den neuen Gemeinderatsmitgliedern für ihr Engagement. Hierbei lobte er auch die Arbeit seines Vorgängers Michael Jäckel, der kurz vor Ende seiner Amtszeit als Ortsbürgermeister verstorben war. Nach einer Schweigeminute für ihn, berichtete Ortsbürgermeister Kurt Müller zu den umgesetzten Maßnahmen aus dem vergangenen Jahr und ging im Anschluss auf die zukünftig geplanten Aktivitäten ein.
 
Hiernach erläuterte der Erste Beigeordnete Oliver Henrich anhand von technischen Zeichnungen des Architektenbüros Jäckel das Projekt Kindertagesstätte Wiebelsheim.
 
Anschließend wurde ein 15-minütiger Fotovortrag der 750 Jahrfeier der Ortsgemeinde aus dem Jahr 1998 gezeigt. Dieser wurde vorab von Reinhold Weber in mühevoller Kleinarbeit digitalisiert und zusammengestellt. Die vielen alten Fotos gefielen dem Publikum.
 
Im Anschluss zum offiziellen Teil fanden viele ausführliche und intensive Gespräche zwischen den Dorfbewohnern statt.
 
Die freundliche und fleißige Bewirtung hatte die Dorfjugend übernommen. Ortsbürgermeister Kurt Müller und seine beiden Beigeordneten Reinhold Weber und Oliver Henrich bedanken sich an dieser Stelle nochmals bei allen Helfern und Mitwirkenden ganz herzlich.